Verfassen von Master-, Diplom- oder PhD-Arbeiten

Anstatt Kurse zu belegen, können Sie während Ihres Erasmus+ Aufenthaltes auch an Ihrer wissenschaftlichen Arbeit schreiben. Thema und Betreuer/in der Arbeit (an der Universität Wien) müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung feststehen.

Im Ausland recherchieren/schreiben Sie dann für die Arbeit; das Ausmaß wird mit der Betreuerin/dem Betreuer in Wien vereinbart. Wie Sie in diesem Fall als Incoming-Studierende/r von der Gastuniversität betreut werden, ist von Uni zu Uni unterschiedlich geregelt – informieren Sie sich dazu beim International Office Ihrer Gastuniversität.

Als Leistungsnachweis nach dem Aufenthalt dient eine schriftliche Bestätigung Ihrer Betreuerin/Ihres Betreuers (an der Universität Wien). Sie können auch zusätzliche Kurse an der Gastuniversität absolvieren, es ist aber für den Erasmus+ Zuschuss nicht notwendig und gilt (falls Sie angegeben haben, dass Sie im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit ins Ausland gehen) auch nicht als Leistungsnachweis.

Aufenthalte über die wissenschaftliche Arbeit sind nur für ein Semester möglich. Wenn Sie einen Jahresplatz wahrnehmen möchten, müssen Sie für das andere Semester Kurse absolvieren. Zusammengefasst:

  • Wissenschaftliche Arbeit im Rahmen eines Semesterplatzes: zusätzliche Kurse sind möglich, aber nicht notwendig. Bestimmungen der Gastuniversität diesbezüglich beachten!
  • Wissenschaftliche Arbeit im Rahmen eines Jahresplatzes: zusätzliche Kurse im Ausmaß von mindestens 3 ECTS pro Aufenthaltsmonat sind für eines der Semester notwendig.

 

 


Studierende mit mehr als einer Studienrichtung

Wenn Sie in mehreren Studienrichtungen zugelassen sind, können Sie sich in jeder Studienrichtung gesondert bewerben. Dafür muss online jeweils eine Bewerbung pro Studienrichtung erstellt werden. Bitte teilen Sie Ihrer MobilitätskoordinatorIn bei der Bewerbung auch mit, dass Sie sich auch in einer anderen Studienrichtung beworben haben. Sie können nur für einen Platz, d.h. nur für eine Studienrichtung nominiert werden.
Wenn Sie im Ausland auch Kurse Ihrer anderen Studienrichtung belegen wollen, für die Sie nicht nominiert worden sind, müssen Sie mit der Gastuniversität abklären, ob solche Kurse angeboten werden und ob Sie als Erasmus+ Studierende der Studienrichtung X auch Kurse der Studienrichtung Y absolvieren können. Die Anrechnung ist mit der zuständigen SPL in Wien zu klären. Als Leistungsnachweis zählen nur die ECTS-Punkte der Studienrichtung, in der Sie nominiert worden sind. (Ausnahme: Lehramtsstudierende)

Eine Beurlaubung für Ihr Zweitstudium an der Universität Wien ist während eines Auslandssemesters nicht möglich. Nähere Informationen dazu bei Studienservice und Lehrwesen. Wenn Sie an einer anderen österreichischen Universität ein Zweitstudium betreiben, können Sie sich möglicherweise für die Dauer Ihres Erasmus+ Aufenthalts von diesem Zweitstudium beurlauben lassen. Informieren Sie sich dazu an der entsprechenden Universität.

Studierende, die gleichzeitig an mehreren Universitäten zum Studium zugelassen sind, müssen den geplanten Auslandsaufenthalt jeder anderen Universität melden, wenn sie die Zulassung aufrechterhalten wollen.


Lehramtsstudierende

Lehramt European University Foundation (EUF) ist ein Austauschprogramm, das an der Universität Wien speziell für Lehramtsstudierende angeboten und über das Erasmus+ Programm abgewickelt wird.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem bildungswissenschaftlichen Studieninhalt. Zusätzliche Kurse zu den einzelnen Fächern können je nach Angebot der Gastuniversität absolviert werden.
Sie finden die vorhandenen Plätze auf https://erasmus.univie.ac.at/site/plaetze unter Angabe der Studienrichtung „Lehramt EUF“.

Mehrere Studienrichtungen

Wie auch für Studierende mit mehreren Studienrichtungen gilt: Sie können sich in jedem Fach gesondert bewerben; zusätzlich auch für das Lehramt EUF Programm. Dafür muss online jeweils eine Bewerbung pro Studienrichtung erstellt werden.
Für Lehramtsstudierende gilt: als Leistungsnachweis zählen die ECTS aller Ihrer Unterrichtsfächer.


Swiss-European Mobility Program

Die Schweiz nimmt nicht am Erasmus+ Programm teil. Es gibt aber die Möglichkeit, im Rahmen des Swiss-European Mobility Programm (SEMP) einen Studienaufenthalt in der Schweiz zu absolvieren.

Die Organisation wird genauso wie bei Erasmus+ Aufenthalten vom Erasmus+ Outgoing-Bereich des International Office abgewickelt. Im Gegensatz zu den Erasmus+ Studienaufenthalten ist aber keine finanzielle Förderung über das Erasmus+ Programm möglich. Daher stellen die Schweizer Universitäten ihren Incoming-Studierenden ein Stipendium zur Verfügung. Details dazu erfragen Sie direkt bei der jeweiligen Schweizer Universität.

An der Universität Wien sind Sie für die Dauer Ihres SEMP-Aufenthaltes von Studiengebühren befreit. Der SEMP-Aufenthalt wird nicht von Ihrem Erasmus+ Kontingent (12 Monate pro Studienzyklus) abgezogen.