Logo der Universität Wien
Schrift:

Marshall Plan Stipendien für Forschungsaufenthalte in den USA

Die Austrian Marshall Plan Foundation vergibt jährlich Stipendien an österreichische Studierende mit exzellenter Studienleistung für Forschungsaufenthalte in den USA (mind. 3 Monate). Die Stipendienhöhe beträgt je nach Aufenthalt bis zu 10.000 Euro.

Die Förderung richtet sich vorrangig an Master- und PhD-Studierende aus naturwissenschaftlichen Fächern.

Das International Office sprach mit Valerie Plajer, die im Oktober 2014 ein solches Marshall Plan Stipendium erhielt und derzeit an der Yale University - School of Medicine forscht:

Valerie Plajer

Wie haben Sie vom Stipendium der Marshallplan-Stiftung erfahren?
Mein Betreuer in Yale hat mich, kurz nachdem er mir meine Zusage geschickt hatte, glücklicherweise über das Marshallplan Stipendium informiert. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch genau 2 Wochen bis zum Ende der Anmeldefrist für das Stipendium. 
Meinen Internetrecherchen nach war es das Stipendium, das am besten zu meinem Auslandsaufenthalt gepasst hat. Es ist speziell für Forschungsarbeiten in den USA ausgelegt und die finanzielle Unterstützung geht auch über längere Zeiträume. Einige Stipendien gehen nur über ein paar Monate, was für viele Studenten ein großes Problem darstellt, vor allem da die meisten Forschungsarbeiten im Rahmen der Masterarbeit nicht bezahlt werden und die Lebenshaltungskosten in den USA höher als in Österreich sind. 

Wie sah der Bewerbungslauf aus?
Die Bewerbungsunterlagen umfassen  ein Research Proposal, einen "Letter of Invitation" von meiner Gastuniversität, mein Curriculum Vitae,  2 Empfehlungsschreiben von Professoren der Universität Wien, die Noten der letzten Jahre sowie das Anmeldeformular. 

Was sind Ihre Forschungspläne?
Mein Themenschwerpunkt in Yale ist die Erforschung von T-Killerzellen. Diese Zellen gehören zum adaptiven Immunsystem und bekämpfen Infektionen und Tumore. T-Killerzellen können aber auch an der Entstehung von Autoimmunerkrankungen beteiligt sein. Mit der Hilfe von state-of-the-art Methoden erforsche ich neuartige Moleküle und Mechanismen, die für die Regulation von T-Killerzellen essenziell sind. Meine Forschungsergebnisse sollen dazu beitragen, wirksamere Impfungen gegen Infektionserkrankungen und Tumore zu entwickeln.

Wie sieht Ihr bisheriger Aufenthalt aus?
Ich bin seit einem Monat in den USA und habe mich bereits eingelebt. Ich verbringe den Großteil meines Tages im Labor und nutze die Wochenenden um New Haven und die Umgebung zu erkunden. All meine Kollegen, PHD Studenten, Post-Docs sowie unser Principal Investigator, sind sehr hilfsbereit und nett und ich habe mich gleich miteinbezogen und gut aufgenommen gefühlt. Es ist wirklich eine tolle Erfahrung mit so vielen fachlich exzellenten und hoch motivierten Menschen zusammenzuarbeiten und auch einen Einblick in ihre Forschungen und Spezialisierungen während der Lab meetings zu bekommen. 
Dank eines Programmes für "incoming students" der Yale University habe ich auch einige Studenten aus anderen Ländern kennengelernt, mit denen ich in meiner Freizeit viel unternehme.  

Haben Sie Tipps für Studierende, die sich für so ein Stipendium interessieren?
Ein wichtiger Punkt ist wohl das richtige Timing: Nach der Anmeldefrist dauert es ca. 1-2 Monate bis die Kandidaten vom Marshall Plan Stipendium ausgewählt werden und man sollte zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit der Arbeit im Ausland angefangen haben. Für die Bewerbung selbst ist meiner Meinung nach die Auswahl der Professoren für die Empfehlungsschreiben sehr wichtig: In meinem Fall waren es der Betreuer meiner Bachelorarbeit sowie der Betreuer meiner Masterarbeit an der Universität Wien. 
Die Bewerbung selbst ist in 2 Wochen machbar, wenn man sowohl einen hilfsbereiten Betreuer an der Gastuniversität als auch hilfsbereite Professoren an der Universität Wien hat. Jedoch würde ich jedem empfehlen, früher mit der Organisation der erforderlichen Dokumente zu beginnen. 

 

Voraussetzung für die Bewerbung um ein Marshall Plan Stipendium ist eine Zusage für einen Forschungsaufenthalt an einer US-amerikanischen Universität oder Forschungseinrichtung.

Anträge werden an der Universität Wien (International Office) eingereicht. Eine Jury der Universität Wien trifft eine Vorauswahl. Die Entscheidung über die Anträge und die Zuerkennung der Stipendien erfolgt durch die Marshallplan-Stiftung.

Pro Jahr gibt es zwei Einreichtermine: 15. März bzw. 15. Oktober

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0