Strategische Partnerschaften

Im Rahmen von Strategischen Partnerschaften fördert die Universität Wien durch den gezielten Einsatz zusätzlicher Ressourcen bereits bestehende enge wissenschaftliche Kooperationen mit ausgewählten, international renommierten Partneruniversitäten. Damit stellt die Universität die Weichen für eine nachhaltige bilaterale Spitzenforschung.

Strategische Partnerschaften zeichnen sich durch eine besonders intensive Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung, Lehre und Verwaltung aus. Langjährige, historisch gewachsene Kooperationen auf WissenschaftlerInnen- und Leitungsebene sowie im Studierendenaustausch bilden die Basis für diese besondere Form der universitären Partnerschaft.

Die Strategischen Partneruniversitäten

Die Universität Wien konnte mit der Hebrew University of Jerusalem, der University of Chicago, der Peking University sowie der Kyoto University (Research Partnership) global herausragende Forschungsuniversitäten als strategische Partneruniversitäten gewinnen. Seit Juni 2019 zählt nun auch die renommierte Fudan University zu den strategischen Partneruniversitäten.

Hebrew University of Jerusalem

University of Chicago

Kyoto University (Research Partnership)

Peking University

Fudan University

Kooperationsaktivitäten

Mobility Fellowships

Dieses Mobilitätsprogramm richtet sich an wissenschaftliche MitarbeiterInnen (PraeDoc, Post-Doc, Tenure Track/Assoc. Prof., Univ.-Prof., Ass.- bzw. ao. Univ.-Prof.), die an einer der Strategischen Partneruniversitäten mit FachkollegInnen gemeinsame Forschungsaktivitäten durchführen wollen. Die Stipendien werden zweimal jährlich in einem Auswahlverfahren vergeben. Aufenthaltsdauer: zwischen 3 Wochen und 3 Monaten.

>> mehr Infos

Joint Seminars

Gefördert werden gemeinsame Seminare/Workshops mit WissenschaftlerInnen der Partneruniversitäten in ausgewählten Disziplinen. So können gemeinsame Forschungsprojekte (weiter)entwickelt und Drittmittelanträge vorbereitet werden. Joint Seminars - Call 2019 University of Chicago

Joint Classrooms

Im Rahmen der Initiative „Internationalisierung zu Hause“ werden Aktivitäten für „Joint Classrooms“, d. h. gemeinsame Online-Seminare (Webinare) oder Lehrveranstaltungen, bei denen sich die TeilnehmerInnen via E-Mail, Skype, Moodle und/oder Videokonferenzen sowie einer Reisephase vernetzen, gefördert. Ziel ist ein intensiverer Austausch in den Bereichen Studium und Lehre.

>> mehr Infos

Institutional Learning

Mobilitätsmaßnahmen wie Job Shadowing und Teamtravel für administrative MitarbeiterInnen auf Management-Ebene unterstützen die Vernetzung im Bereich Verwaltung und ermöglichen einen wichtigen Erfahrungsaustausch.

Drittmittelaktivitäten

Diese Maßnahme umfasst die umfangreiche Einbindung der Strategischen Partneruniversitäten in internationale Drittmittelaktivitäten der Universität Wien. Dazu zählt insbesondere das von der Europäischen Union aufgelegte Förderprogramm Erasmus+ mit der Förderschiene Erasmus+ International Mobility sowie weiteren Projektfördermöglichkeiten.