Kooperationsmöglichkeiten

Erasmus+ Projekte bieten für MitarbeiterInnen der Universität Wien in vielen Aktivitäten die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit KollegInnen anderer Hochschulen. Durch strategische Partnerschaften etwa werden  Kooperationen zwischen Hochschulen ebenso gefördert wie durch Wissensallianzen, die Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen vernetzen.

Kooperationen mit Hochschulen außerhalb der EU sind durch Capacity Building Projekte möglich. Damit soll zur Modernisierung und Internationalisierung von einzelnen Hochschulen, bzw. regionalen/nationalen Hochschulsektoren in Nachbar- und Partnerländern der EU beigetragen werden.

Zusammenarbeit mit Schulen und Einrichtungen anderer Bildungssektoren (Berufsbildung, Erwachsenenbildung) sind ebenfalls möglich. Durch Strategische Partnerschaften sollen Querschnittskompetenzen und der Zugang zum Arbeitsmarkt verbessert werden.

Durch Strategische Partnerschaften, Capacity Buildung Projekte, vor allem jedoch durch Wissensallianzen bieten sich Möglichkeiten zur Vernetzung und Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen. Damit soll einerseits Aufbau und Transfer von Wissen erleichtert werden und andererseits arbeitsmarktrelevante Fertigkeiten stärker in Ausbildungssystemen implementiert werden.

In diesen drei Aktivitäten wird auch die Zusammenarbeit mit Verbänden, Interessensvertretungen und politischen Entscheidungsträgern ermöglicht. Auch einige Jean Monnet Aktivitäten bieten diese Möglichkeit.

Jean Monnet Aktivitäten eröffnen auch die Chance zur Zusammenarbeit mit WissenschafterInnen zu EU-Themen, sowohl in Lehre als auch Forschung.

Kooperationen mit NGOs sind in strategischen Partnerschaften, sowie im Jugend- und Sportbereich möglich. In den beiden letztgenannten Bereichen ist auch die Zusammenarbeit mit Jugendorganisationen möglich. Im Sportbereich sind zusätzlich Kooperationen mit Sportverbänden, Sportvereinen, Olympischen Komitees, oder Sportligen möglich.