Logo der Universität Wien
Schrift:

Strategische Partnerschaften

Im Rahmen von Strategischen Partnerschaften fördert die Universität Wien durch den gezielten Einsatz zusätzlicher Ressourcen bereits bestehende enge wissenschaftliche Kooperationen mit ausgewählten, international renommierten Partneruniversitäten. Damit stellt die Universität die Weichen für eine nachhaltige bilaterale Spitzenforschung.

Strategische Partnerschaften zeichnen sich durch eine besonders intensive Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung, Lehre und Verwaltung aus. Langjährige, historisch gewachsene Kooperationen auf WissenschaftlerInnen- und Leitungsebene sowie im Studierendenaustausch bilden die Basis für diese besondere Form der universitären Partnerschaft.

Die Strategischen Partneruniversitäten

Die Universität Wien konnte mit der Hebrew University of Jerusalem sowie der University of Chicago bereits zwei global herausragende Forschungsuniversitäten als Strategische Partner gewinnen. Es ist geplant, die Anzahl der Strategischen Partneruniversitäten in den kommenden Jahren auf insgesamt fünf zu erhöhen.

Hebrew University of Jerusalem

University of Chicago

Kooperationsaktivitäten

Die Vertiefung und der Ausbau der Zusammenarbeit finden in enger Abstimmung mit den Partneruniversitäten durch eine Reihe von Aktivitäten statt, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. Folgende Maßnahmen tragen zu einer kontinuierlichen Intensivierung der Strategischen Partnerschaften bei:

Joint Seminars: Gefördert werden gemeinsame Seminare/Workshops mit WissenschaftlerInnen der Partneruniversitäten in ausgewählten Disziplinen. So können gemeinsame Forschungsprojekte (weiter)entwickelt und Drittmittelanträge vorbereitet werden.

Joint Classrooms: Im Rahmen der Initiative „Internationalisierung zu Hause“ werden Aktivitäten für „Joint Classrooms“, d. h. gemeinsame Online-Seminare (Webinare) oder Lehrveranstaltungen, bei denen sich die TeilnehmerInnen via E-Mail, Skype, Moodle und/oder Videokonferenzen sowie einer Reisephase vernetzen, gefördert. Ziel ist ein intensiverer Austausch in den Bereichen Studium und Lehre.

Institutional Learning: Mobilitätsmaßnahmen wie Job Shadowing und Teamtravel für administrative MitarbeiterInnen auf Management-Ebene unterstützen die Vernetzung im Bereich Verwaltung und ermöglichen einen wichtigen Erfahrungsaustausch.

Unterstützung bei Drittmittelakquise: Diese Maßnahme umfasst die umfangreiche Einbindung der Strategischen Partneruniversitäten in internationale Drittmittelaktivitäten der Universität Wien. Dazu zählt insbesondere das von der Europäischen Union aufgelegte Förderprogramm Erasmus+ mit der Förderschiene Erasmus+ International Mobility sowie weiteren Projektfördermöglichkeiten.

Kontakt

Dipl. Pol. Janna Kazim
Internationale Kooperationen mit Afrika, Amerika, Asien, Australien; Strategische Partnerschaften
Tel.: +43 1-4277-18235
janna.kazim@univie.ac.at

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0