Logo der Universität Wien
Schrift:

English
Learning Agreement

Das Learning Agreement wurde von der Europäischen Kommission als Basisdokument eingeführt, um die transparente und effiziente Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes zu gewährleisten. Das Dokument soll einerseits die Gastuniversität über die geplanten Lehrveranstaltungen informieren und andererseits die Anerkennung der Kurse an der Heimatuniverstität garantieren. Der erste Teil des Dokuments muss bereits mit der Nominierung geschickt werden und sollte vor Beginn des Aufenthaltes bestätigt werden.

In das Learning Agreement müssen Sie die Lehrveranstaltungen eintragen, die Sie an der Universität Wien absolvieren möchten. Bitte tragen Sie nur die Kurse der Studienrichtung ein, für die Sie nominiert und akzeptiert wurden. 

Das Learning Agreement muss von der zuständigen Person an Ihrer Heimatuniversität unterschrieben werden und zusammen mit Ihrer Bewerbung an das International Office der Universität Wien geschickt werden.

Sobald die Kurse genehmigt wurden, wird es von der zuständigen Person an der Universität Wien unterschrieben und an Ihre Heimatuniversität zurückgeschickt. 
 
Falls Sie später eine Änderung der gewählten Lehrveranstaltungen vornehmen wollen, können Sie dies mit dem Formular "Changes to the Original Learning Agreement" tun.

Notensystem und ECTS

Das österreichische Benotungssystem basiert auf einer Notenskala von 1 bis 5:

1    = sehr gut
         (hervorragende Leistung)

2    = gut
         (generell gut, einige Fehler)

3    = befriedigend
         (ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler)

4    = genügend
         (Leistung entsprechend den Minimalkriterien)

5    = nicht genügend / negativ
         (< 50%; erhebliche Verbesserung erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit)

ECTS

Der Lern- und Arbeitsaufwand einzelner Lehrveranstaltungen wird an der Universität Wien in ECTS gemessen. Die Verwendung von ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) an europäischen Universitäten soll sicherstellen, dass die Leistungen, die an einer Universität erbracht werden, auch an anderen Universitäten anerkannt werden können.

Der volle Workload für Studierende umfasst in Österreich 30 ECTS-Credits pro Semester.

Wie viele ECTS-Credits Austauschstudierende an der Universität Wien absolvieren müssen, hängt von ihrer Heimatuniversität ab, da diese für die Anerkennung zuständig ist. Bei Fragen hierzu kontaktieren Sie daher bitte Ihre Heimatuniversität.

Kurswahl und Vorlesungsverzeichnis

Die Studierenden an der Universität Wien erstellen sich jedes Semester ihren eigenen Stundenplan und sind es gewohnt, selbstständig zu arbeiten.

Lehrveranstaltungsarten

An der Universität Wien wird zwischen verschiedenen Lehrveranstaltungsarten unterschieden. Bei nicht-prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen wie z.B.: Vorlesungen (VO) besteht keine Anwesenheitspflicht, der Leistungsnachweis wird am Ende des Semesters in der Regel durch eine schriftliche oder mündliche Prüfung erbracht. 

Übungen (UE), Proseminare (PS) und Seminare (SE) sind z.B.: prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, bei denen Anwesenheitspflicht besteht. Der Leistungsnachweis erfolgt über regelmäßige Mitarbeit, Referate bzw Zwischentests, das Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit bzw schriftliche und/oder mündliche Schlusstests.

Als Austauschstudierende müssen Sie keine Lehrveranstaltungen der Studieneingangs- und Orientierungsphasen (STEOP) belegen.

Studierende, die für ein Bachelorstudium nominiert wurden, können in der Regel auch Lehrveranstaltungen aus dem Masterstudium belegen, sofern sie über die notwendigen Vorkenntnisse verfügen. Dies ist in jedem Fall im Vorhinein mit dem/der Fachkoordinator/in abzuklären.

Vorlesungsverzeichnis (u:find)

Das Vorlesungsverzeichnis u:find enthält alle Lehrveranstaltungen (LVs), die an der Universität Wien angeboten werden und ist nur online verfügbar. Weiteres kann man nach Personen und Organisationseinheiten der Universität Wien suchen.

Im Vorlesungsverzeichnis finden Sie alle Details wie Anzahl der Unterrichtseinheiten pro Woche, Beginnzeiten, Anzahl der ECTS, Unterrichtssprache etc. direkt bei der jeweiligen Lehrveranstaltung angeführt.

Einige Studienrichtungen verwenden kommentierte Vorlesungsverzeichnisse (KoVo), die ausführlichere Informationen zum Studium und den einzelnen Lehrveranstaltungen beinhalten. Die KoVo erhalten Sie kurz vor Semesteranfang bei den Sekretariaten der Institute, den Studienrichtungsvertretungen der ÖH oder auf den Webseiten der Studienrichtungen/Fakultäten.

Das Vorlesungsverzeichnis für das kommende Semester ist ab etwa August bzw. Jänner verfügbar. Beachten Sie aber, dass es zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig ist und Lehrveranstaltungen bis zu Semesterbeginn ergänzt werden können. Sollten Sie z.B. für das Learning Agreement bereits vor Erscheinen des Vorlesungsverzeichnisses einen Überblick über das Kursangebot benötigen, ziehen Sie als Orientierung bitte das Vorlesungsverzeichnis des Winter- bzw. Sommersemesters des Vorjahres heran. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Lehrveranstaltungen in jedem Semester angeboten werden. 

Auffinden von Lehrveranstaltungen einer Studienrichtung

Wählen Sie auf der u:find Startseite unter dem Punkt "Blättern in" das Vorlesungsverzeichnis aus. Auf der folgenden Seite sind die verschiedenen Studienprogrammleitungen (SPL) angeführt, unten denen Sie Ihre Studienrichtung finden. Manchmal sind unter einer SPL mehrere Studienrichtungen zusammengefasst. (z.B.: SPL 4 Wirtschaftswissenschaften sind u.a. die Studienrichtungen Betriebswissenschaft, Internationale Betriebswissenschaft, Statistik und Volkswirtschaftslehre zugeordnet.)

Die Lehrveranstaltung der Studienrichtung sind nach Studienniveau unterteilt aufgelistet. Wenn Sie auf eine Lehrveranstaltung klicken, öffnet sich der Detailtext worin überlicherweise auch ein Link zur Kursanmeldung beinhaltet ist.

Weitere Tipps zur Anwendung von u:find.

Nicht-deutschsprachige Lehrveranstaltungen

Nicht-deutschsprachige Lehrveranstaltungen sind im Vorlesungsverzeichnis u:find mit einem blauen Button und der jeweiligen ISO-Abkürzung der Sprache beschriftet. Die „ISO-Abkürzung“ für englische Lehrveranstaltungen ist z.B.: "en".
Liste für ISO-Abkürzungen anderer Sprachen

Sie können nicht-deutschsprachige Lehrveranstaltungen auch auffinden, indem Sie in u:find folgenden Befehl eingeben (ohne eckige Klammern, mit Leerzeichen):

  • "lang:[ISO-Code der jeweiligen Sprache] SPL [XX] [Jahr][W bzw S]"
    ("SPL Nr.": klicken Sie auf "Blättern - Vorlesungsverzeichnis" in u:find)
    Beispiel für englischsprachige LVs aus Kultur- und Sozialanthropologie im WS 2016:
    lang:en SPL 24 2016 W

Manchmal sind unter einer SPL (Studienprogrammleitung) mehrere Studienrichtungen zusammengefasst. In diesem Fall können Sie mit folgendem Befehl nicht-deutschsprachige Lehrveranstaltungen einer bestimmten Studienrichtung filtern: 

  • „[Jahr] [W bzw S] lang: [ISO-Code der jeweiligen Sprache] +sge:[Name der Studienrichtung]“
    Beispiel für englischsprachige LVs in Statistik im WS 2016:
    2016 W lang:en +sge:Statistik

Um diese Funktion nutzen zu können, muss der Reiter "LVs" unter dem Suchfeld ausgewählt sein.

Aufenthalt im Rahmen einer Abschlussarbeit zu Recherchezwecken

Sollten Sie zu Recherchezwecken an die Universität Wien kommen und abgesehen von Ihrer selbstständigen Recherche auch zusätzliche Betreuung benötigen, besprechen Sie dies so früh wie möglich mit der Universität Wien. PhD Studierende brauchen jedenfalls einen Supervisor für ihre Arbeit. Bitte treten Sie rechtzeitig mit den Lehrenden der Universität Wien in Kontakt.

An der Universität Wien werden für reine Recherchetätigkeiten für Masterarbeiten und Dissertationen oder andere wissenschaftliche Arbeiten keine ECTS vergeben. Dies ist nach den Curricula der Universität Wien nicht vorgesehen.

Austauschstudierende können während ihres Aufenthalts an der Universität Wien nur für abgeschlossene Lehrveranstaltungen und Prüfungen ECTS erlangen.

Auf dem Learning Agreement können deshalb ECTS für Recherchetätigkeiten nicht unterzeichnet werden.

Lehrveranstaltungsanmeldung und Prüfungen

Informationen zu Lehrveranstaltungsanmeldung und zu Prüfungen finden Sie hier.

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0