Logo der Universität Wien
Schrift:

Go East!

Die Universität Wien und ASEA UNINET fördern Projekte in Thailand, Vietnam, Indonesien, Myanmar u.v.m.

ASEA UNINET ist ein von Österreich aus begründetes Netzwerk, das Forschungskooperationen mit Universitäten in Ländern Südostasiens initiiert und fördern will.
In Europa und Südostasien zählen 75 Universitäten zu den Mitgliedern von ASEA UNINET, 17 Länder sind in dem Netzwerk vertreten.

ASEA-UNINET finanziert Mobilitäten von WissenschafterInnen sowie PhD-Studierende und PostDocs zwischen Südostasien und Europa.
In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche länderübergreifende Projekte und Programme implementiert. Bei diesen Projekten handelt es sich zumeist um Kurzzeitbesuche zur Anbahnung einer Kooperation, Ausbildung und Training in einem spezifischen Arbeitsbereich, Abhaltung von Blocklehrveranstaltungen als eine Art Kurzzeit-Gast-Professur, die Durchführung gemeinsamer Projekte mit einer der Partneruniversitäten in Südostasien oder Training Courses, Workshops und Exkursionen.

So profitierten z.B. Studierende an Universitäten aus Thailand von Gastprofessoren aus Wien, mit denen in weiterer Folge auch Studierenden-Workshops und Fachexkursionen geplant wurden.
Aber auch an der Universität Wien werden Beiträge von GastwissenschafterInnen in das Lehrangebot integriert und fördern so die Internationalisierung des Studienplans.

Prof. Mag. Dr. Peter Lieberzeit

"ASEA Uninet ist für mich eine der effizientesten Plattformen zur Anbahnung von gemeinsamen Forschungsprojekten, da mit vergleichsweise geringem finanziellem Aufwand sehr viel bewegt werden kann. Seit meiner ersten Reise im Rahmen des Programms 2008 durfte ich sieben thailändische Dissertantinnen und Dissertanten sowie einen Dissertanten aus Vietnam betreuen, die zwischen 9 Monaten und mehr als drei Jahren in meinen Labors in Wien arbeiteten bzw. arbeiten. Dazu kamen etliche Kurzaufenthalte von PostDocs.
Bislang ergaben sich daraus etliche Konferenzbeiträge und Veröffentlichungen in internationalen Journalen mit gutem Impact. Aus einigen der Kolleginnen und Kollegen sind inzwischen Freunde geworden, mit denen die Kooperation langfristig angelegt ist."

Für das Jahr 2015 stehen zusätzliche Fördermittel für Forschungsprojekte von WissenschafterInnen der Universität Wien im Rahmen von ASEA UNINET zur Verfügung.

Diese Fördermittel können für Aufenthalte an einer ASEA UNINET Partneruniversität oder für die Einladung von WissenschafterInnen der Partneruniversitäten in Anspruch genommen werden.

Facts and Figures

Die Universität Wien hat in den letzten drei Jahren in Kooperation mit dem Österreichischen Austauschdienst (OeAD) und dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Projekte in Südostasien mit mehr als 165.000 EUR gefördert.

Zwischen 2013 und 2015 wurden bzw. werden mehr als 60 WissenschafterInnen an die Universität Wien eingeladen, um bei Forschungsprojekten mitzuwirken.Über 50 WissenschafterInnen der Universität Wien sind in den letzten drei Jahren nach Südostasien gereist, um vor allem in Thailand und Vietnam zu forschen.

Richtlinien zur Antragsstellung und Antragsformular finden Sie unter:
ASEA UNINET Zusatzförderungen.

Quicklinks

ASEA UNINET

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0